Activities

Zu unserem Engagement für die Lions-Idee gehören viele Aktivitäten und die Durchführung von Projekten vor allem auf sozialen Feldern. Im Folgenden sind die vielfältigen Aufgaben beschrieben, die sich unser Club vorgenommen hat.

Unsere Ziele sind sehr ehrgeizig. Natürlich sind wir dabei für die Unterstützung gleichgesinnter Menschen, Unternehmen und Organisationen immer dankbar. Die Durchführung von Wohltätigkeitsveranstaltungen dient ebenfalls dem Ziel, für die einzelnen Projekte zusätzliche Mittel zu erhalten.

Um bei der finanziellen Unterstützung der Projekte die Forderungen der Steuergesetze zu erfüllen, haben wir von Anfang an den Lions Förderverein Berlin - Pariser Platz e.V. gegründet. Er verteilt die zur Verfügung stehenden Mittel an die vom Club empfohlenen Begünstigten und Projekte. Dieser Verein ist als gemeinnützig anerkannt, kann Spenden annehmen und vom Finanzamt anerkannte Zuwendungsbestätigungen ausstellen.


Löwenkinder

 

Das Projekt wurde 2007 von unserem Club gegründet , um Kinder zu einer musikalischen Ausbildung zu führen, wenn in ihren persönlichen Umständen dieser Weg erschwert oder bisher noch nicht gefunden war. Dabei wird der Löwenkinder-Chor  (loewenkinder-chor.de) zugleich Begegnungsstätte für Kinder aus unterschiedlichen gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Milieus.

Neben der musikalischen Fortbildung der Kinder steht auch die Entwicklung des sozialen und solidarischen Miteinanders und das Erlernen gemeinsamer Disziplin im Vordergrund . Dabei erfahren sie Zusammenarbeit und Solidarität als positive Werte und wesentliche Grundlagen für den erfolgreichen Bestand eines Chors.

Seit seiner Gründung im Sommer 2007 hat der Löwenkinder-Chor erfolgreich an vielen offiziellen Konzerten  teilgenommen. Außerdem ist er bei offiziellen Anlässen (z.B. bei einer Exmatrikulations­feier in der Humboldt Universität) aufgetreten. Auch bei Benefizveranstaltungen, Adventskonzerten in den Potsdamer Platz Arkaden und bei anderen Gelegenheiten zeigte das Ensemble sein hohes musikalisches Niveau.

    
Durch diese vielfältigen öffentlichen Auftritte wird das Selbstbewusstsein der Kinder entwickelt und gesteigert. Einige Kinder haben so gute Fortschritte gemacht, dass sie in andere, professionelle Chöre übernommen worden sind.

Natürlich ist diese sehr intensive musikalische Ausbildung der Löwenkinder mit nicht unerheblichen Kosten verbunden, die weitgehend von dem Lions Club Berlin-Pariser Platz getragen werden. Diese Kosten umfassen im Wesentlichen das Honorar für das Chorleiter-Team und eine umfängliche Haftpflichtversicherung für die Zeit der Chorproben und der Aufführungen. Zudem unterstützen Sponsoren und Freunde dieses Projekt mit Geld- und Sachspenden (z.B. für die Chorkleidung). Die organisatorische Begleitung des Löwenkinder-Chors erfolgt in persönlicher Verbindung mit den Kindern, den Eltern und dem Chorleiter-Team durch einzelne Lions Mitglieder in ausschließlich ehrenamtlicher Weise.

Mehr Informationen über dieses Projekt finden Sie auf der bereits genannten Internetseite des Löwenkinder-Chores.


Kinderschutzzentrum Berlin

 

Seit vielen Jahren unterstützen wir die "Kinderwohngruppe" des Kinderschutz-Zentrum Berlin (kinderschutz-zentrum-berlin.de) mit zum Teil erheblichen Beträgen, die wir durch Benefiz-Veranstaltungen vor allem in den letzten Jahren generieren konnten. 

       

Diese Kinderwohngruppe ist eine stationäre Kriseneinrichtung für Kinder, die derzeit aufgrund einer Gefahr für ihr Leib und Leben oder wegen einer psysischen / physischen Krise nicht in ihren Familien leben können.

Seit 1979 existiert die Wohngruppe. Sie bietet in einer großen Villa mit Garten neun Plätze für Kinder im Alter zwischen zwei und 14 Jahren. Ziel des Aufenthaltes ist, Kinder und Eltern durch die Trennung vor weiteren Eskalationen zu schützen und eine Perspektive für alle Familienmitglieder zu entwickeln.

         

In der Gruppe wird versucht, den Kindern ein ihrem Alter und ihren Bedürfnissen entsprechendes Maß an Geborgenheit und Zuwendung zu geben. Die verknüpfung von stationärer Unterbringung des Kindes und geleichzeitiger ambulanter Beratung der Eltern durch die Beratungsstellen des Kinderschutz-Zentrums ist wesentlicher Bestandteil des Verständnisses von Kinderschutz und Familienarbeit.

Die Unterstützung durch unseren Club erschöpft sich nicht nur in Spenden, sondern auch in vielen Dingen die die Wohngruppe benötigt, versuchen wir auch mit einem großen Beitrag der Berliner Leo-Clubs , so schnell wie möglich zu helfen. Inzwischen hat sich eine sehr freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Clubmitgliedern und der Vorsitzenden des Kinderschutz-Zentrums Berlin, Frau Dr. E. Nowotny, sowie dem Leiter der Kinderwohngruppe, Herrn P. Berding entwickelt. So hat Herr Berding für useren Club ein Gedicht geschrieben als Dank für unsere Hilfe:

                      

Wir freuen uns sehr über diese Art des Danksagens!!!

 


Hand in Hand Patenschaften e.V.

 Die Hand in Hand Patenschaften e.V (http://www.handinhand-patenschaft.de) wird seit kurzer Zeit von unserem Club unterstützt. Steigende Kinderarmut, soziale Auslese im Bildungssystem und stetige Kürzungen bei den Angeboten der Jugend- und Kinderhilfe sind traurige Realität. Immer mehr Kinder und Jugendliche haben Angst vor der Zukunft. Hier bietet Hand in Hand Patenschaft e.V. nachhaltig Hilfe durch persönliches Engagement in Form aktiver Patenschaften zwischen Kindern und ehrenamtlich tätigen Erwachsenen, die regelmäßig ihre Zeit und Zuwendung spenden.

       - Paten machen Mut

       - Paten sind Vorbilder

       - Paten schenken Zeit

So können auch diese Kinder eine Zukunft mit Perspektive haben!

Aus dem Erlös des Benefiz-Fußballspiels im August 2011 konnten wir einen namhaften Betrag an diese Organisation übergeben.

                                     

Inzwischen hat auch ein Mitglied des Lions Club Berlin-Pariser Platz die Patenschaft für einen kleinen Jungen einer allein erziehenden Mutter übernommen, was nicht nur das Kind und dessen Mutter sondern auch die Patin glücklich macht. 


Jugend Akademie Hertha BSC

 Die im Sommer 2001 gegründete Jugend Akademie Hertha BSC verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz bei der Förderung talentierter jugendlicher Fußballer aus Berlin und seiner Umgebung. Im Zentrum steht neben der Sportförderung vor allem die Persönlichkeitsförderung und das Ziel der Ich-Stärkung, die Fähigkeit, Konflikte zu bewältigen, vor allem aber auch die schulische Ausbildung.

                                                 

Die Akademie kooperiert mit vielen Schulen. Wichtigster Partner ist die Poelschau-Schule in Charlottenburg. Der Schulabschluss ist vorrangig. Ist dieser gefährdet, wird der Sportteil gekürzt. Die Erfahrung lehrt, dass sehr häufig eine intensive Betreuung und aufmerksame Begleitung der Jugendlichen notwendig ist, nicht selten unter Einbeziehung der Eltern.

Der Weg ist das Ziel zu persönlicher und sozialer Kompetenz.

                                      

Auch dieser jugendfördernden Einrichtung konnten wir in 2011 einen nennenswerten Betrag zukommen lassen. Die symbolische Scheckübergabe fand anlässlich des Bundesligaspiels Hertha BSC gegen Bayer 04 Leverkusen am 26. November vor dem Spiel im Olympiastadion Berlin statt. Über 40.000 Zuschauer waren Zeuge unseres Engagements für die Jugend. 

 


Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Seit mehreren Jahren finanziert unser Club ein Angebot der Kinder-und Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB):

                                         Hausaufgabenhilfe für Mädchen

Während der Schulzeit steht jeweils montags von 16.00 - 18.00 Uhr eine Hausaufgabenhelferin in der Kinder- und Jugendbibliothek am Blücherplatz in Kreuzberg bereit, um Mädchen bei der selbstständigen Erledigung ihrer Hausaufgaben, bei der Arbeit an einem Referat oder einer Prasentation zu unterstützen. Das kostenlose Angebot richtet sich an Mädchen bis zur 10. Klasse; die Zusammensetzung der offenen Gruppe wechselt von Zeit zu Zeit, aber viele Mädchen kommen über einen längeren Zeitraum regelmäßig. Da sich stets dieselbe Hausaufgabenhelferin mit Einfühlungsvermögen und Engagement um ihre Gruppe kümmert, können die Schülerinnen ein Vertrauensverhältnis aufbauen.

Weshalb eine Gruppe nur für Mädchen? Hier spielen soziale und lernpsychologische Aspekte eine Rolle: Mädchen lernen in gemischten Gruppen anders; gerade die Jüngeren könne ihre Interessen noch nicht so gut durchsetzen. Für manche Eltern ist es leichter, ihre Tochter im öffentlichen Raum alleine agieren zu lassen, wenn sie in einer reinen Mädchengruppe untergebracht ist. An den anderen Wochentagen bietet die Kinder- und Jugendbibliothek Hausaufgabenhilfe für gemischte Gruppen an, so dass auch die Jungen nicht zu kurz kommen.

Der Effekt dieser Hausaufgabenhilfe ist für die Betroffenen sehr positiv:

  • kleine Lerngruppen erleichtern die Konzentration
  • Erhöhung der Medien- und Recherchekompetenz
  • Stärkung individueller Kompetenzen durch Hilfe zur Selbsthilfe
  • Verbesserung der Selbstorganisation
  • Training sozialer Fähigkeiten

Die Einrichtung der ZLB am Blücherplatz liegt im Schnittpunkt dreier innerstädtischer Förderquartiere (Mitte / Wedding, Krezberg, Neukölln). Viele der Teilnehmerinnen kommen aus den umliegenden Gebieten, so dass die Hausaufgabenhilfe direkt besonders förderwürdigen Bevölkerungsgruppen zugutekommt.

Als Bildungs einrichtung will die ZLB allen Kindern und Jugendlichen vielfältige Zugänge zu Bildungsressourcen ermöglichen. Das geschieht neben Bibliotheksführungen für Schulklassen durch spezielle Angebote wie die Hausaufgabenhilfe für Mädchen, die die individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen stärkt und den Teilnehmern das Rüstzeug für eine erfolgreiche Lernkarriere vermittelt.(http://www.zlb.de/wissensgebiete/kinderundjugend )

                                      

 


Klasse2000

Das Projekt Klasse2000 (www.klasse2000.de) steht für die Entwicklung eines positiven Körperbewußtseins und Gesundheitsbegriffs, für die Stärkung der sozialen Kompetenzen und des Selbstwertgefühls. Das Programm ist für Kinder von der 1. bis 4. Grundschulklasse im Alter von 6 bis 10 Jahren entwickelt worden. Wir finanzieren eine komplette Grundschulklasse über vier Jahre.


Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft

Die „Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft“ (www.liga-kind.de)  ist ein bundesweit tätiges, interdisziplinäres Netzwerk zahlreicher Verbände und Organisationen. Ziel der Liga ist es, die seelische Gesundheit von Kindern (0-6 Jahre) zu fördern und ihre Rechte und Entwicklungschancen in allen Lebensbereichen zu verbessern. Zu den mehr als 250 Mitgliedern gehört auch "Lions" Deutschland und  wir unterstützen die Liga ebenfalls durch eine ordentliche Mitgliedschaft. Darüberhinaus hat mit Beginn des Jahres 2011 ein Mitglied unseres Clubs das Amt des Schatzmeisters im Vorstand der Liga ehrenamtlich übernommen.

 


Liebfrauengemeinde Kreuzberg

In der Liebfrauengemeinde in Kreuzberg engagieren wir uns in der Seniorenarbeit. Wir versuchen, in den Lebensabend vieler älterer Menschen etwas Abwechslung zu bringen. So unterstützen wir unter anderem  alljährlich die Faschingsfeier im Pfarrsaal der Pfarrei St. Marien-Liebfrauen. In der Adventszeit organisieren wir einen Ausflug mit einem gecharterten Bus, um eine kleine Weihnachtsfeier bei Kaffe und Kuchen mit den Senioren zu begehen. Zum Abschluss führt die Rückfahrt durch das festlich geschmückte und beleuchtete Berlin zur Pfarrei in der Wrangelstraße. Ein regelmäßiger Kontakt zu den Betreuern und den alten Menschen gehört mit zu den uns selbst gestellten Aufgaben.


Zoologischer Garten Berlin

 

Zu unseren Zielen gehört auch das Engagement für den Tierschutz. Da die zoologischen Gärten unter anderm die Aufgabe haben, für den Erhalt der Vielfalt der Tierarten zu sorgen, haben wir uns entschlossen, den Zoologischen Garten Berlin finanziell zu unterstützen. So haben wir die Patenschaft für ein Tier übernommen. Mit einer Jahresspende leisten wir einen Beitrag für das Futter und die Pflegekosten. Es handelte sich dabei bisher um einen amerikanischen Berglöwen, auch unter dem Namen Puma bekannt. Dieses Tier, das bis 1990 im Staatszirkus der DDR "gearbeitet" hat, ist im Herbst 2008 leider gestorben. Inzwischen wurde ein junger Löwe mit dem Namen "Aki" unser neues Patenkind. Es gehört seit vielen Jahren zur guten Tradition, dass wir uns immer zum letzten Treffen im Lions-Jahr (Ende Juni) im Zoo treffen und dabei auch dieses "Patenkind" besuchen.


Berliner Stadtschloss

Berliner Stadtschloss