Mitgliederversammlung

Die Präsidentin Frau Dorothea Buseck lud zur 1. Mitgliederversammlung des Lions-Jahres 2007/2008 ein. Diese Versammlung hat im Wesentlichen zur Aufgabe, förderwürdige Projekte zu bestimmen und sie dem Förderverein des Clubs für die Förderung zu empfehlen. Da einige Positionen wegen der beruflichen Überbelastung der bisherigen Amtsträger neu besetzt werden mussten, wurden der Clubmaster, die Beauftragten für die Jumelage und das Internet gewählt.

Einen wesentlichen Raum nahm die Diskussion der einzelnen Projekte ein. Insgesamt wurden Spendengelder von € 10.000 zur Verteilung vorgeschlagen. Wichtige neue Projekte sind:

Kinderchor „Löwenkinder“:

Zur weiteren Unterstützung dieses wichtigen Projektes wurden € 2.000.- vorgeschlagen. Dieses Projekt macht sehr gute Fortschritte. Etwa 40 Kinder nehmen voll motiviert an den Proben teil. Auch der Chorleiter, Herr Olberg vom Berliner Konzertchor, äußert sich begeistert über dieses Projekt. So wird das Konzert in der Philharmonie am 12. März 2008 mit den Löwenkindern auch für den Club ein denkwürdiges Ereignis.

Arno-Fuchs-Schule:

Dieses Projekt soll gemeinsam mit dem Lions Berlin-von Humoldt gestartet werden, damit eine effektivere Hilfe gewährleistet werden kann. Die Arno-Fuchs-Schule in Berlin-Charlottenburg ist eine Grundschule und Schule der Sekundarstufe II mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Viele der Schüler haben schwere und Mehrfachbehinderungen. Für sie ist eine therapeutische Betreuung bzw. therapiegeleiteter Unterricht notwendig.

Die Schule versteht sich als ein „Ort zum Leben“. Schon in der Ausstattung und Einrichtung kommt zum Ausdruck, dass ein eigenständiges Konzept entwickelt wurde.

Der Bildungsgang der Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ schließt den berufsqualifizierenden Lehrgang nach dem Schulgesetz ein.

Landeszentralbibliothek:

Ein neues Projekt für Gehörlose soll mit € 1.300.- gefördert werden.

„Magnolia-Projekt“:

Unser polnischer Partnerclub, der Lions Club Magnolia Stettin, unterstützt ein Projekt an der Bibliothek in Stettin für blinde Kinder. So muss ein „Braille-Drucker“ für Blindenschrift angeschafft werden. Diese Drucker sind sehr teuer und die Anschaffung für einen Club eine sehr große Aufgabe. Daher wollen wir uns mit € 1.000.- beteiligen.

Neben diesen Aufgaben sollen die Liebfrauengemeinde, die Projekte „Kindergarten plus“, „Klasse 2000“, „Magdalena“ der Caritas, die Kinderwohngruppe und das „Patenkind“ im Berliner Zoo, der Silberlöwe, weiter unterstützt werden.

Mit diesen Beschlüssen und Empfehlungen für den Förderverein hat unser Club wieder seine soziale Mitverantwortung an der Lösung von gesellschaftlichen Problemen unter Beweis gestellt.

H.A.